∞0∞.jpg
poster.jpg
∞0∞.jpg

Overview


THE META GAME

SCROLL DOWN

Overview


THE META GAME

Adventures in Immediate Unreality
— M. Blecher
 

89 SPIELKARTEN

EIN NOTIZBUCH

EINE LANDKARTE

 

1964 NEW YORK CITY,   WORLD'S FAIR

 

2014 BERLIN, TEGLER SEE

 

IRGENDWANN, IRGENDWO, 

INSEL PARADIS SAUVAGE

 
 
 
 

Storytelling

Zeit

Geld

Geschenk

 
 
 

Stephanie Bothor

Künstlerin

Müllfrei

Geldfrei

Utopischer raum

 
 

Mythologie

Wissenschaft

Philosophie

Fotografie

Visionäre Berlins

 

#ParadisSauvage

Geschichten sammeln

 

'Paradis Sauvage' ist ein Meta-Gesellschaftsspiel mit 89 Spielkarten, mit denen gemeinsam Geschichten erdacht werden und am Ende etwas ganz Reales entsteht. 'Paradis Sauvage' ist viel mehr. Jede Karte stellt ein kleines Kunstwerk dar, das neugierig macht auf die Geschichte hinter den Karten:

Am 19. Oktober 1964, einen Tag nach dem Ende der New York World’s Fair, sticht ein Schiff, die Paradis Sauvage, in See. Ein Schiff mit neuester Technologie und allem Komfort, an Bord 118 visionäre Menschen, die ein Jahr gemeinsam um die Welt reisen und das Leben neu denken wollen. Ein soziales Experiment, ein Abenteuer. Doch nach fünf Tagen verschwindet die Paradis Sauvage von den Radarschirmen und ward nicht mehr gesehen. Bis  fast 50 Jahre später, 2012, eine Box im Tegeler See auftaucht, darin der Bericht der Verschwundenen, die sich, gestrandet auf einer geheimnisvollen Insel und ohne Rückkehrmöglichkeit, ein wildes Paradies erschaffen haben, frei von Zwängen und offen für Neues. Jede Spielkarte erzählt einen Teil dieser Geschichte.

Bei 'Paradis Sauvage' dem Metaspiel, geht es darum, nach den Regeln eines einfachen Kartenspiels die phantastischsten Geschichten entstehen zu lassen und selbst gemeinsam eine neue Welt zu erdenken. Allerdings bleibt es nicht bei der Fiktion - Crowdfunding analog: Wer 'aussetzen' muss, gibt  Zeit oder  Geld in einen Topf. Der oder die GewinnerIn des Spiels sucht sich aus, welchem Projekt oder wem diese Zeit und das Geld im Topf geschenkt werden soll. Einzige Bedingung: die zu beschenkende Person darf während des Spiels nicht anwesend gewesen sein.

Die Berliner Künstlerin Stephanie Bothor, die mit Selbstversuchen experimentiert – wie zum Beispiel einem Jahr ohne Müll oder einem Jahr ohne Geld zu leben - und so ihre Art zu leben permanent hinterfragt, will mit 'Paradis Sauvage' nichts Geringeres als das Netz eines utopischen Raums in unsere Alltagswelt hinein zu spinnen um so das Erdachte mit dem Realen zu verknüpfen.

Ein Spiel, das einfach Spaß macht, aber auch zu mehr anregt. Geschichte und Karte eines wilden Paradieses als Inspiration für alle, die gern ausgetretene Pfade verlassen. Es finden sich Anleihen an Mythen und Sagen, Philosophie und Naturwissenschaften. Und der reale Bezug bleibt immer gewahrt: Denn die Porträtierten auf den einzelnen Karten sind real existierende Visionäre des heutigen Berlins.

Vorwärts in die Vergangenheit, um zurück in die Zukunft zu gelangen! Das Historische und das Noch-Nicht-Gedachte, Vergangenheit und Zukunft fließen in einander in eine neue Realität, die die Spielenden gemeinsam erdenken. Wer möchte kann das Erdachte Stephanie Bothor - unter dem Hashtag #ParadisSauvage - zuschicken, um dann auf ihrer Website vereint, das gemeinsam gefundene wilde Paradies in seiner Gänze erstrahlen zu lassen.

 

(Danke Petra!)

poster.jpg

Anthem


SCROLL DOWN

Anthem


Anthem of Paradis Sauvage

 

(Danke Matthias, Yael und Thomas)